Über uns Every face has a story: Meet Hatun, die erste Valeriana-Frau

Ohne sie würde es uns nicht geben: Hatun ist unsere Valeriana-Frau der ersten Stunde und der Grund dafür, dass wir heute immer mehr Menschen mit Migrationsgeschichte empowern und zu mehr Selbstständigkeit verhelfen können.

Unsere Mitarbeiterin der ersten Stunde: Hatun

Hatun wurde am 4. März 1957 in der kleinen Stadtgemeinde Elbistan der türkischen Provinz Kahramanmaraş geboren. Schon früh ziehen ihre Eltern mit ihr und ihren Geschwistern in eine grössere Stadt, in der sie aufwächst und lebt, bis sich ihr Leben ziemlich komplett auf den Kopf stellen soll. Im Jahr 1991 flieht Hatun mit ihren drei kleinen Kinder aus politischen Gründen in die Schweiz. Seitdem lebt Hatun in St. Gallen. “St. Gallen ist meine Stadt, eine wunderschöne Stadt”, sagt sie selbst im Gespräch mit uns. Aber der Start dort war eher holperig. 

Ein holpriger Start
Hatun war schon immer eine selbstbewusste Frau, die nur ungern still sitzt. Dementsprechend wollte sie auch in der neuen Heimat gerne wieder arbeiten. In ihrer alten Heimat war sie viele Jahre als Näherin in einer Fabrik angestellt, hat entsprechende Zertifikate erworben. Um sich in der Schweiz als Näherin einen guten Lebensunterhalt verdienen zu können, benötigt sie jedoch ein Diplom. Und dieses als Hausfrau und Mutter und ohne entsprechende Sprachkenntnisse zu bekommen, gestaltete sich mehr als schwierig.

Hatun mit unserer Reinigungsexpertin Tarsi

Wie eine Nadel und ein Faden alles verändern
Unterstützung fand sie glücklicherweise über die Frauenzentrale in St. Gallen. Dort half man ihr, eine erste Anstellung als Raumpflegerin zu finden. Ein paar Stunden die Woche half sie nun zwei Familien im Haushalt. Nebenbei durchforstet sie Inserate und bewirbt sich auf jede weitere Arbeit, die sie finden kann. Sie findet eine Anstellung in einer Tagesklinik und reinigt für 15 Jahre das St. Galler Migrations- und Passbüro. Als ihre Gesundheit die körperliche Anstrengung der Reinigung nicht mehr zulässt, fällt Hatun in ein Loch.

Es ist erneut sehr schwierig für sie, eine Anstellung zu finden, aber nur Zuhause rumsitzen kann und will sie nicht. Am Ende ist es die Familie, die ihr hilft. Salomé, die Partnerin von Hatuns Sohn Bora, hört von ihren Schwierigkeiten und hat eine Idee: Wenn der richtige Job nicht da ist, dann muss halt ein neuer geschaffen werden! Mit “Nadel & Faden” ruft sie kurzerhand eine Plattform ins Leben, über die Hatun ihre Nähfähigkeiten anbieten kann - und die ersten Aufträge lassen nicht lange auf sich warten. Durch die neue Aufgabe und die wiedergewonnene Produktivität blüht Hatun wieder auf! Und ihr fallen direkt noch weitere Frauen ein, denen es ähnlich geht wie ihr, und für die “Nadel & Faden” ebenso eine Chance sein könnte wie für sie. Salomé zögert auch hier nicht lange. 

Valeriana - empowering people since 2019
2019 wird aus dieser ersten Idee Valeriana geboren und unterstützt seitdem Frauen wie Hatun bei einer erfolgreichen Integration in der Schweiz und dabei, finanziell selbstständiger zu werden! Und Hatun? Hatun ist nach wie vor als Näherin bei uns beschäftigt und froh, dass immer mehr Menschen von der Arbeit bei Valeriana profitieren können. “Ich finde, Valeriana ist für die Schweiz und die Menschen sehr wichtig”, so Hatun. “Valeriana gibt Menschen unterschiedlichster Nationalitäten Arbeit, damit sie sich integrieren können, und sie ermöglichen Frauen, selbstständig Geld zu verdienen. Das gibt ihnen Selbstvertrauen. Ich bin dafür dem ganzen Team bei Valeriana sehr dankbar!”

To be continued:
  • Hast du schon unsere Mitarbeiterin Nardos kennengelernt? Nein? Dann bitte hier entlang!
  • Hier findest du ausserdem mehr über die Success-Story unserer Mitarbeiterin Embaba.

Weitere Artikel

Hallo, wir sind das Valeriana Team.

Abonniere jetzt unseren Newsletter und erfahre in unserem Magazin regelmässig mehr zu den Themen Integration, Wir-Gefühl, Gut zu Wissen und Social Impact. 😁