Warum wir auf minimalistische, effiziente und verträgliche Putzmittel setzen

Publiziert am 11.02.2021


Der Schnee ist noch nicht ganz geschmolzen, aber ihr scheint trotzdem schon im Modus für einen Frühjahrsputz zu sein. Zumindest häufen sich seit neuestem die Anfragen für Fensterreinigungen in unserem Postfach. Aber hey, im Supermarkt stehen auch schon Schoko-Osterhasen im Regal, warum also nicht?

Wenn ihr möchtet, könntet ihr den Schoko-Osterhasen sogar vom frisch geputzten Fussboden essen. Nicht, dass wir euch das empfehlen würden, aber möglich wäre es! Denn unsere Mitarbeiter*innen arbeiten nur mit den besten, ökologischen Putzmitteln.

Putzen oder Verputzen, das ist hier die Frage!


Doch was macht die besten, ökologischen Putzmittel aus? Für uns sind es vor allem drei Kriterien, auf die wir grossen Wert legen.

Minimalismus: Auch wenn die Regale im Supermarkt anderes vermuten lassen (wir sind jetzt nicht mehr bei dem Regal mit der Schokolade, sondern in der Reinigungsabteilung) – nicht jeder Fleck braucht ein eigenes Putzmittel. Deshalb setzen wir auf ein Baukastensystem mit nur vier unterschiedlichen Reinigungskonzentraten, die je nach Zusammensetzung für alles funktionieren.

Effizienz: Die Basis eines fast jeden Putzmittels ist Wasser. Wenn du z.B. ein reguläres Fensterreinigungsspray kaufst, schleppst du vor allem ziemlich viel Wasser von A nach B. Das kann nicht nur gewichtstechnisch anstrengend werden, sondern verursacht auch eine Menge Müll (viel Verpackung für wenig Wirkstoff). Wir verlassen uns daher auf Wirkstoffkonzentrate, die wir direkt vor Ort mit Wasser aus der Leitung selbst anmischen. So können auch Putzmittelbehälter immer wieder verwendet werden und wir müssen nicht so oft nachbestellen (aus einer Flasche Konzentrat können wir etwa die 125-fache Menge Putzmittel anfertigen – das nennen wir effizient)!

Verträglichkeit: Was für einen Sinn hat es, wenn das eigene Zuhause zwar sauber, aber dafür voller Chemie ist? Genau, gar keinen. Deshalb sind uns Reinigungsmittel wichtig, die aus milden Rohstoffen hergestellt werden. Denn die sind nicht nur gut für die ganze Familie, sondern auch für den Planeten!

Wir sind sehr froh in dem österreichischen Unternehmen Uni Sapon einen Partner gefunden zu haben, der unsere Werte teilt: Ihre Putzmittel (die übrigens auch der WWF und Greenpeace empfehlen) werden aus regionalen, naturreinen Rohstoffen und seit 30 Jahren immer noch in Handarbeit hergestellt und abgefüllt. Ihr Null-Müll-Konzept macht es zudem möglich, dass jeder genutzte Behälter retourniert, gewaschen und wieder neu befüllt werden kann.

Unsere Putzmittel machen also nicht nur sauber, sondern auch ein reines Gewissen. Nur den fünften Schoko-Osterhasen musst du mit deinem eigenen Gewissen vereinbaren...

Omnomnom...

Hallo! Ich bin Salomé

Von Zeit zu Zeit teilen wir gehaltvolle Stories in unserem Newsletter. Werde auch du Teil der Valeriana-Community. 🤗